Bass Arriba! – Barschangeln in Mexiko

Das Barschangeln in Mexiko ist ein großartiges und ultimatives Erlebnis, weil es dort einige der besten Bass- Reviere der Welt gibt. Aufgrund der günstigen klimatischen Verhältnisse und der produktiven Wasserressourcen können Angler hier herrliche Bass-Abenteuer erleben. Mexiko verfügt über eine Vielzahl interessanter Angelgewässer und vor allem die riesigen Stauseen laden zum Angeln auf kapitale Schwarzbarsche ein. In diesem Beitrag erfährst Du welche Gewässer dich in Mexiko erwarten und mit welchen Fischen Du rechnen kannst.

Mexiko – ein traumhaftes Urlaubsziel für Barschangler

Im Osten der Golf von Mexiko, das Karibische Meer im Südosten, der Pazifik im Westen und dazwischen die Gebirgskette der Sierra Nevada mit eindrucksvollen Berggipfeln, reißenden Flüssen und gigantischen Stauseen. Mexiko ist einfach ein wunderschönes Land mit atemberaubender Natur und fantastischen Angelmöglichkeiten. Typische Bass-Seen zeichnen sich durch außerordentliche Bestände und enorme Fischgrößen aus. Fänge von 10 Pfund Schwarzbarschen sind an der Tagesordnung, deshalb solltest du auch entsprechend kräftiges Angelgerät einplanen.

Unsere Empfehlungen im Überblick

In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Barschseen der Extraklasse

An der Westküste Mexikos gibt es vier herausragende Barschseen: El-Salto-See , Agua-Milpa-See, Huites-See , Baccarac-See , Comedero-See.

Der El Salto-See produziert mehr Barsche über 10 Pfund als jeder andere Bass-See der Welt. Es handelt sich um einen knapp 10.000 Hektar großen Stausee, der einige der besten Großmaulbarsche Mexikos und der Welt beheimatet. Er befindet sich 80 Kilometer nördlich des schönen Badeortes Mazatlan.

Der Comedero-See ist ein wunderschöner Bergsee in den Sierra Madre-Bergen 160 Kilometer nordöstlich von Mazatlan. Er hat klares und kühles Wasser mit Tausenden von hungrigen Schwarzbarschen, die das ganze Jahr über fast alle Arten von Ködern nehmen. Die Durchschnittsgröße der Fische ist in diesem See mit 8 Pfund etwas geringer aber die Bissfrequenz deutlich Höher.

Der Agua Milpa-See bietet eine guten Bestand an Großmaulbarschen. Auch der Huites-See gilt als eines der besten Gewässer und der Baccarac-See ist ein weiterer idealer Hotspot für den Fang von Black-Bass. Die Superlative häufen sich bei diesen Gewässern ob es nun, um Größe oder Anzahl der Fische geht. Der geringe Angeldruck und die hohe Produktivität der Gewässer, sorgt einfach für eine stetige Verbesserung der Fischbestände, sodass selbst die kühnsten Träume der meisten Angler hier übertroffen werden.

Traumurlaub für Barschangler

Mexiko bietet ein herrliches Klima sodass man den Angelurlaub nutzen kann, um die Angelsaison um ein paar sonnige warme Tage zu erweitern. Den Fischen kommt die wärme ebenfalls zugute, denn die Wachstumsperiode ist hier deutlich länger als Beispielsweise in den Nordamerikanischen Bass-Revieren. Außerdem sind die Angelreviere hier deutlich weniger bekannt, weshalb selten mehr als 10 Angelboote auf einem See sind.



Autor: PP
Jetzt teilen!
Menü